Chronik
TSV Tengling mit seinen Abteilungen

Am 21. April 1921 Gründungsversammlung auf Initiative von Lehrer Georg Huber. 1. Vorstand des Turnverein Tengling mit 47 Mitglieder wird Alois Eder. Der Speicher beim Neuwirt wird Turnraum mit Reck und Barren (von Kaufmann Bauer). Ein Turnfest mit Teilnehmern aus dem ganzen Turngau wird noch im selben Jahr durchgeführt (siehe Einladung).
1922 entsteht ein kleiner Sportplatz in Fisching. Ab 5.11.1922 wird Georg Huber Vereinsvorstand. 1923 Teilnahme Tenglinger Turner am Deutschen Turnfest in München. Finanzielle Schwierigkeiten durch die Geldentwertung.
Ab 25.5.1925 wird der „leberknödelwerfende Vorstand" Peter Jocher (guter Ballwerfer) Chef. Beim großen Sportfest kommen zahlreiche Teilnehmer auf Lastwägen und per Fahrrad. Die weiblichen Teilnehmer erregten „kirchlichen Anstoß" – aber – Bombenerfolg! Große Erfolge, vor allem im Faustball. 1928 neuer Sportplatz im heutigen Tengling-West.
Ab 1934 neuer Vorstand Bartholomäus Bauer. 1936 wird Tengling Bezirksmeister im Tauziehen. 1937 Auflösung durch die Naziorganisation! 1946 finden erste Fußballspiele statt. Neugründung am 23.3.1947 mit jetzigen Namen „TSV Tengling" und Vorstand Anton Rausch. Im September 1947 wird der jetzige Sportplatz (lockere Kiesauflage) an der Seestraße mit einem Fußballspiel gegen Tittmoning eingeweiht. 1948 erste Skiwettkämpfe in Vorder- und Haseneck.
1949 erstes großes Seefest mit Schwimmwettkämpfen. Eine Rutsche und ein Sprungturm werden gebaut.

1000 Besucher! Vorstand ab 1951 Franz Obermeyer. Seefest ist schon Tradition (mit Illumination und Feuerwerk!). 1953 offizielle Einweihung des inzwischen humusierten Sportplatzes mit Sportfest und Fahnenweihe. 1953-54 Bau der Turnhalle mit viel Eigenleistung (Erste Landgemeinde mit eigener Halle!). Schauturnen und Wettkämpfe finden sowohl im Winter als auch im Sommer satt. 1957 wird Lehrer Max Poschner zum Vorstand gewählt. Turnerball, Seefest, Bunter Abend, An- und Abturnen, Wanderungen und Wettkämpfe gehören zum festen Bestandteil des sportlichen Lebens in Tengling.
1964 erstmalige Teilnahme einer Fußballmannschaft an der Spielrunde. 1967 Vizemeisterschaft in der C-Klasse. Ab 1969 1. Vorstand Martin Leitner jun. Große Erfolge der Leitner-Brüder Heribert (1969 Chiemgaumeister im Zehnkampf) und Helmut (u.a. 1970 Deutscher Hochschul-Meister im Fünfkampf), sowie Martin Rausch im alpinen Skilauf bei Bayrischen und Deutschen Meisterschaften.
Ab 1971 mit Vorstand Karl Linner Erweiterung des Sportplatzes. 1975 beginnt Heribert Leitner die längste Vorstandsperiode des Vereins mit Bau eines Trainingsplatzes mit Laufbahn und Sprunggrube. 1976-77 entsteht das Sportplatzgebäude und die Asphaltbahn. Ab 1982 gibt es auch 2 Tennisplätze und das neue Flutlicht am Trainingsplatz.
1992 Aufstieg der Fußballmannschaft unter Trainer Karl Danzl in die B-Klasse. 1993 löst Alois Huber Heribert Leitner nach 18 Jahren ab. 1996 Bau einer Blockhütte für Stockschützen und Tennisspieler. 1997 wird Franz Obermeyer jun. Vorstand. Ein Geräteschuppen wird am Sportplatz errichtet. 1998 Abstieg der Fußballmannschaft in die heutige A-Klasse. Ab 2003 jetziger Vorstand Martin Rausch sen.

 

   

Die nächsten Termine

Allgemein
Mi., 26. Dez. 2018, 19:30
Weihnachtsfeier

Anfahrt und Lage

Karte von Tengling

Der Vorstand

1. Vorstand:

Hubert Strobl
Gessenhausen 22, Tengling

2. Vorstand:

Klaus Hoffmann
Inzing 12, Tittmoning

weitere Informationen ...

Unsere Sponsoren

Der TSV Tengling bedankt sich herzlich bei seinen zahlreichen Sponsoren.
Klicken Sie doch einmal hinein und überzeugen Sie sich vom hervorragenden Angebot unserer regionalen Firmen und Betriebe!